Metall in den HEETS von IQOS

Zahlreiche Kundinnen und Kunden berichten via YouTube-Kommentarfunktion, dass in HEETS des Tabakerhitzers IQOS, Metall zu finden sei. Bei allen gekauften HEETS findet man tatsächlich eine Metallfolie. Das Blaue Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg untersuchte die Folie in einem akkreditierten Labor nach ihren Elementen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Folie unter anderem aus Aluminium besteht.

Im Februar 2021 hat das Blaue Kreuz sechs verschiedene HEETS-Stick-Sorten im Kanton Bern eingekauft: SIENNA SELECTION, AMBER SELECTION, BRONCE SELECTION, TURQUOISE, YELLOW, sowie PURPLE WAVE. Pro Packung wurde je ein HEETS-Stick komplett zerlegt. Es zeigte sich, dass in allen sechs HEETS-Sorten eine Metallfolie um den Tabak gewickelt ist. Zudem sind HEETS TURQOUISE sowie PURPLE WAVE in der Mitte des PLA-Filterelementes mit Plastikfäden bestückt.

Eine aus den HEETS entfernte Metallfolie wurde in einem akkreditierten Labor untersucht. Für die Analyse kam die WD-XRF Methode zum Einsatz. Die Nachweisgrenze lag auf die Metallfolie bezogen zwischen 0.001 und 0.005 Gewichtsprozenten. Bei der Analyse wurden folgende chemische Elemente detektiert:

  • Aluminium
  • Eisen
  • Mangan
  • Silizium
  • Titan

«Die Untersuchung zeigt, dass tatsächlich Aluminium sowie weitere chemische Elemente in den HEETS vorhanden sind.», bestätigt Markus Wildermuth vom Blauen Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg. Ob und wie die nachgewiesenen Elemente für IQOS-Konsumierende ein zusätzliches Gesundheitsrisiko darstellen, ist aktuell unklar. Dazu müssten weitere Untersuchungen – etwa ob die Metallfolie aufgrund der Temperatur und des Kontaktes mit dem Tabak Giftstoffe freisetzt – getätigt werden.

 

IQOS-Gerät und PLA-Filterelement

Im Oktober 2020 zeigte eine Untersuchung des Blauen Kreuzes, dass im Rauch der IQOS ein Isocyanat detektiert wurde. Bei früheren Untersuchen (2017-2020) wurde im Filterelement der «HEETS» ab 100 Grad Celsius Isocyanat nachgewiesen. Zudem wurde bereits im August 2017 festgestellt, dass die PLA-Filterelemente des IQOS-Gerätes beim Gebrauch partiell schmilzt.

 

Bei Rückfragen

Fachstelle für Suchtprävention
Markus Wildermuth
Leiter Information
031 398 14 55
markus.wildermuth(at)suchtpraevention(dot)org

 

Weitere Informationen

Laborbericht auf Wunsch

Medienmitteilung Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg (2020)
Isocyanat und Amine im Rauch von IQOS. Abgerufen am 10.03.2021 unter www.besofr.blaueskreuz.ch/news/news-detail/medienmitteilung-isocyanat-und-amine-im-rauch-von-iqos

Medienmitteilung Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg (2019)
IQOS erzeugt problematische Stoffe. Abgerufen am 10.03.2021 unter www.besofr.blaueskreuz.ch/news/news-detail/iqos-erzeugt-problematische-stoffe

Medienmitteilung Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg (2018)
IQOS-Gerät von Philip Morris erzeugt schädliche Emissionen. Abgerufen am 10.03.2021 unter www.besofr.blaueskreuz.ch/news/news-detail/iqos-geraet-von-philip-morris-erzeugt-schaedliche-emissionen

Barbara Davis, Monique Williams, Prue Talbot (2018)
iQOS: evidence of pyrolysis and release of a toxicant from plastic. Tobacco Control. Kalifornien. Abgerufen am 10.03.2021 unter www.tobaccocontrol.bmj.com/content/28/1/34

Medienmitteilung Blaues Kreuz Bern (2017)
Tabakerhitzer lässt Filter schmilzen. Abgerufen am 10.03.2021 unter www.besofr.blaueskreuz.ch/news/news-detail/tabakerhitzer-laesst-filter-schmilzen

Social Media