time:out

Für eine Weile etwas weglassen und eine Pause machen ist sehr befreiend. Es schärft den Fokus. Man kann Neues entdecken und gewinnt Zeit für andere Dinge im Leben. Genau dieses Konzept verfolgt die Aktion time:out seit bald 40 Jahren. Durch die Auseinandersetzung mit den eigenen Angewohnheiten wird ein bewusster Lebensstil gefördert und kleine Süchte können aufgedeckt werden.

time:out classic

Mach mal Pause und tu‘ dir was Gutes! Die klassische Fastenzeit (sechs Wochen vor Ostern) ist der ideale Zeitpunkt, sich seinem Lebensstil und seiner Konsumgewohnheiten bewusst(er) zu werden und gezielt ein bestimmtes Genussmittel oder eine Verhaltensweise wegzulassen.

Angebot

time:out richtet sich an alle. An jung und alt. An Einzelpersonen und ganze Gruppen. Was vor bald 40 Jahren als "lohnender Verzicht" gestartet hat, ist heute immer noch brandaktuell: Sich einen Ruck geben und eine gewisse Zeit lang auf etwas verzichten, um zu erfahren, dass es auch ohne geht und man stärker ist als sein innerer Schweinehund. Auch wenn man dabei mal auf die Zähne beissen muss.

Mehr über das nationale Angebot des Blauen Kreuzes Schweiz unter www.timeoutschweiz.ch.

Zielgruppen

Jugendliche und Erwachsene: Allein oder in Gruppen

Fachstelle für Suchtprävention

time:out
Freiburgstrasse 119
3008 Bern

Micha Suter

031 398 14 56

zur nationalen Webseite:
www.timeoutschweiz.ch

Das könnte Sie auch interessieren