Suchtausstieg dank Selbsthilfegruppe

Zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit von Selbsthilfegruppen. Nach den neuesten Lockerungen der Corona-Massnahmen, dürfen wieder physische Sucht-Selbsthilfegruppen des Blauen Kreuzes Bern-Solothurn-Freiburg stattfinden.

Das Blaue Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg begleitet im Kanton Bern verschiedene Gruppen für Suchtbetroffene und Angehörige. Die Gruppenmitglieder freuen sich auf die ersten physischen Treffen, die nach den neuesten Lockerungen der Corona-Schutzmassnahmen wieder möglich sind. Für sie ist die Gruppe ein Ort, an welchem sie ernst genommen werden in Fragen, die sie sonst mit niemandem besprechen können. Die Gespräche sind für sie wichtig, um nicht in die alten Konsum- und Verhaltensmuster und damit in die Abhängigkeit zurückzufallen.

Studien zu Selbsthilfegruppen konnten aufzeigen, dass die Teilnahme eine Reduktion der krankheitsbedingten Belastungen mit sich bringt. Kompetenzen im sozialen Kontext werden gestärkt und Betroffene können fachliche Hilfe gezielter in Anspruch nehmen. «Die Wirkung ist nachweislich hoch, während die Kosten für die professionelle Begleitung gering und die Teilnahme in der Regel kostenlos ist» sagt Thierry Eichenberger, Leiter Selbsthilfegruppen beim Blauen Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg.

Sehr geringe Rückfallquote bei Teilnahme
Eine grossanlegte Umfrage der grossen fünf Sucht-Selbsthilfe- und Abstinenzverbände in Deutschland aus dem Jahr 2017 ergab, dass im betreffenden Jahr 87 % der Gruppenteilnehmenden keinen Rückfall erlitten. Von den 13 % rückfälligen Personen, konnten gut drei viertel wieder in ein stabiles, abstinentes Leben zurückfinden. Damit liegt die Quote bei 97 %, mit welcher die Teilnehmenden dieser Selbsthilfegruppen nicht rückfällig oder nach dem Rückfall wieder stabilisiert wurden.

 

Bei Rückfragen

Thierry Eichenberger
Leiter Selbsthilfegruppen Blaubrügg
033 222 01 77
selbsthilfe(at)blaueskreuzbern(dot)ch
www.besofr.blaueskreuz.ch/beratung/selbsthilfegruppen-blaubruegg

 

Weitere Informationen

Trojan, Alf; Estorff-Klee, Astrid (2004): 25 Jahre Selbsthilfeunterstützung. Unterstützungserfahrungen und -bedarf am Beispiel Hamburgs, in der Reihe Soziologie, Forschung und Wissenschaft. Band 10, Lit. Verlag, Münster.

Statistik 2017 der fünf Sucht-Selbsthilfe- und Abstinenzverbände: www.kreuzbund.de/de/downloads.html?file=files/kreuzbund/public/downloads/service/arbeitshilfen/Statistik%202017.pdf. Abgerufen am 24.03.2021

 

Social Media