Freiwilligenarbeit ist unbezahlbar

Freiwilligenarbeit ist ein wichtiger Beitrag an die Gesellschaft. Auch das Blaue Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg profitiert von dem unschätzbaren Beitrag ihrer Freiwilligen. Im Jahr 2020 wurden über 20'000 Stunden von Freiwilligen Mitarbeitenden geleistet. Schweizweit verzeichnet man jährlich rundMail 670 Millionen Stunden Freiwilligenarbeit.

Wohltätigkeit, ehrenamtliche Arbeit oder freiwilliges Engagement – der selbstlose Einsatz für andere trägt viele Namen und ist inhaltlich genau so abwechslungsreich. Freiwilligenarbeit wird als Quelle und Ausdruck einer lebendigen und solidarischen Gesellschaft erlebt und hat schweizweit eine lange Tradition. Ehrenamtliche Tätigkeit wird als «Unverzichtbare Ressource für das Gemeinwesen und die Gesellschaft gesehen.» (Lamprecht et al., 2020, S.29). Gerade in der aktuellen Krise steigt der Wert der Freiwilligenarbeit in der Gesellschaft merklich. Viele Menschen zeigten sich solidarisch und vor allem die Nachbarschaftshilfe erlangte wieder neue Bedeutung.

Einen Unterschied machen
Wer sich freiwillig engagiert will etwas bewegen, anderen helfen, sich persönlich weiterentwickeln, Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern und Spass haben. Das sind die am meisten genannten Gründe für ehrenamtliches Engagement. Oft engagieren sich Freiwillige regional, da sie von Personen aus ihrem Umfeld direkt und auf eine konkrete Aufgabe hin angefragt werden.

Die Mehrzahl der ehrenamtlich engagierten Personen in der Schweiz arbeitet durchschnittlich 18 Jahre freiwillig. Dies ist auf die grundsätzlich grosse Zufriedenheit und die hohe Identifikation mit der Aufgabe zurück zu führen. Die Möglichkeiten sich freiwillig zu engagieren sind sehr gross. «Im Blauen Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg gehören die freiwilligen Mitarbeitenden zum gelingenden Arbeitsalltag dazu. Ob als Lagerleitende, Vorstandsmitglied, Verkaufspersonal in einer der Brockis, Gruppenleitende bei roundabout oder als Mitarbeitende in anderen Bereichen – ohne die Freiwilligen wäre das Angebot im Blauen Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg nicht so vielseitig», so Lea Leuenberger vom Blauen Kreuz.

Lernen für das Leben
Wer sich freiwillig engagiert, profitiert zudem auch selbst von der geleisteten Arbeit. Barkeeper an der Blue Cocktail Bar lernen das Handwerk zum Drinks mixen gleich mit und wer sich gerne tänzerisch bewegt, kann als roundabout-Gruppenleiterin wertvolle Führungsaufgaben sammeln. Be my angel tonight - Mitarbeitende können ihre Kommunikationsfähigkeiten weiter ausbauen und leisten zudem einen wertvollen Beitrag für die Verkehrssicherheit. Wer sich gerne regelmässig in Menschen und Aufgaben investieren möchte, findet in einer der Brockis oder unseren Treffpunkten die Möglichkeit dazu. Diese zusätzlich erlernten Fähigkeiten können direkt oder indirekt im Beruf oder im persönlichen Alltag weiter angewendet werden und diese beeinflussen. Es ist also nie «nur» ein Dienst am Nächsten.

Freiwilliges Engagement zahlt sich in jedem Fall aus. Nicht zuletzt werden der Bewerbung immer gerne Sozialzeitausweise beigelegt.


Für Rückfragen:
Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg
Lea Leuenberger
Koordinatorin Freiwilligenarbeit
031 398 14 58
Mail

Weitere Informationen:
Freiwilligen-Monitor Schweiz 2020
Informiert über den aktuellen Stand des unbezahlten gesellschaftlichen Engagements.
Freiwilligenmonitor - SGG (sgg-ssup.ch)

Freiwilligenarbeit
https://besofr.blaueskreuz.ch/freiwilligenarbeit

Am 5. September 2021 ist internationaler Tag der Wohltätigkeit.
dertagdes.de/jahrestag/internationaler-tag-der-wohltaetigkeit/

Allgemeiner Kontakt

Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg

Geschäftsstelle
Freiburgstrasse 115
3008 Bern

031 398 14 00