Fachstelle für Suchtprävention

Als Teil vom Blauen Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg erbringen wir als Partner und im Auftrag der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) folgende Leistungen:

  • Angebote und fachliche Unterstützung für Personen und Institutionen, die sich mit Fragen der Suchtprävention und Gesundheitsförderung befassen
  • Förderung des verantwortungsbewussten Umgangs mit Genuss- und Suchtmitteln
  • Verhaltens- und Verhältnisprävention mit dem Ziel, Schutzfaktoren zu stärken und Risikofaktoren zu minimieren

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch freiwillige Mitarbeit oder eine Spende.

Angebote für Schulklassen und Lehrpersonen

Hilfsmittel und Materialien mieten

Fachstelle für Suchtprävention

Freiburgstrasse 119
3008 Bern

031 398 14 50

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 08:30 – 17:00 Uhr

Aktuell

18.08.2017
Tabakerhitzer lässt Filter schmilzen

Verschiedene Tabakfirmen versuchen mit Tabakerhitzungsgeräten eine neue Art des Tabakkonsums zu etablieren und dieser den Anschein des «gesunden…

08.08.2017
Lehrkräfte erhalten Präventionsmaterial zu Gesundheitsthemen

Aus der aktuellsten HBSC-Studie (Health Behaviour in School-aged Children) geht hervor, dass im Kanton Bern 14.5% der 15-jährigen Jugendlichen schon…

Freiwillig Mitarbeiten

In vielen unserer Angebote arbeiten Freiwillige mit. Unsere Fachstelle lebt von diesem Engagement. Möchten Sie / Möchtest du in irgendeinem Bereich bei uns mitarbeiten? Die verantwortlichen Personen geben gerne Auskunft über Einsatzmöglichkeiten, Anforderungen und zeitlichen Aufwand. Freiwillig engagieren kann man sich zum Beispiel als:

Zivildienst

Leiste deinen Zivildienst auf unserer Fachstelle.

Oder unterstütze uns als Zivildienstleistender in einem unserer Ferienlager in Adelboden.

Über uns

Die Fachstelle für Suchtprävention vom Blauen Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg behandelt Fragen zu Gesundheitsförderung, Suchtprävention und Sucht. Schwerpunkt unserer Arbeit bilden Substanzen wie Alkohol, Tabak, Tabakersatzprodukte und Cannabis.

Unsere Arbeit orientiert sich an anerkannten fachlichen Konzepten. Seit 2015 sind wir nach dem Referenzsystem QuaTheDA (Qualität Therapie Drogen Alkohol) zertifiziert, der Qualitätsnorm des BAG für die Suchthilfe, Prävention und Gesundheitsförderung. Ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit ist das Engagement von Freiwilligen.