Lehrpersonen erhalten kompakte Unterrichtseinheiten zu Drogen

Sowohl der Alkohol- als auch Tabakkonsum nahmen im Jahr 2020 bei Oberstufenschülerinnen und -schüler teils massiv zu. Dies ergab eine Befragung des Blauen Kreuzes Bern-Solothurn-Freiburg bei knapp 1`000 Jugendlichen im Kanton Bern. Mit überarbeiteten und neu entwickelten Lehrmitteln sowie Online-Quiz, können Lehrpersonen ihre Klasse zu Drogen und Verhaltenssüchten sensibilisieren, um etwa dem missbräuchlichen Konsum entgegenwirken.

 

Mit insgesamt 22 Lehrplan kompatiblen Unterrichtseinheiten, können Lehrpersonen ihre Schülerinnen und Schüler auf Alkohol, Tabak, E-Zigarette, Cannabis sowie zum Umgang mit digitalen Medien ansprechen. Zusätzlich stehen vier Online-Quiz sowie fünf weitere Unterrichtsmodule bereit, die ideal für den Fernunterricht geeignet sind. Die meisten Unterrichtseinheiten sind mit prägnanten Kurzfilmen ausgestattet und können über den YouTube-Kanal des Blauen Kreuzes Bern abgerufen werden. Seit Bestehen des YouTube-Kanals wurden die zahlreichen Kurzfilme mehr als 6.7 Millionen Mal aufgerufen.
 

Steigender Konsum von Snus und Schnupftabak
Jährlich führt das Blaue Kreuz im Kanton Bern Suchtpräventions-Workshops bei rund 1`000 Jugendlichen in Oberstufenschulen durch. Die Schülerinnen und Schüler können in schriftlicher Form anonym eine Rückmeldung zu ihrem Alkohol-, Tabak- und Cannabiskonsum geben. Dabei zeigt sich, dass besonders in den letzten Jahren der Konsum von Oraltabak stark angestiegen ist. Der zumindest monatliche Snus- und/oder Schnupftabak-Konsum lag im Jahr 2016 bei 1.65 %. Im Jahr 2020 konsumierten bereits 7.8 % der Oberstufenschülerinnen und -schüler zumindest monatlich Oraltabak. “Der Konsumanstieg erstaunt uns nicht, da das Snus-Angebot markant ausgebaut und entsprechend viel Marketing betrieben wird. Weisser Snus weckt zudem den Anschein, dass es sich um ein harmloses Produkt handelt. Der Nikotinkick ist jedoch sehr hoch und entsprechend verhält es sich mit dem Suchtpotenzial“, so Markus Wildermuth vom Blauen Kreuz.
 

Weitere Angebote ab Oberstufe
Nebst Unterrichtsmaterialien bietet das Blaue Kreuz den Klassenwettbewerb “Drogenfrei“ an, bei dem auch die Eltern zum Thema Substanzkonsum eingebunden werden. Im Bereich digitale Medien steht ab August das Smartphone-Reduktionsprojekt “#ZEITGEWINN“ für Klassen sowie für Gruppen zur Verfügung. Für eine Unterrichtssequenz stehen für Interessierte Rauschbrillen sowie ein Abrauch-Testkit zum Mieten bereit.

Interessierte Lehrpersonen oder Schulsozialarbeitende können auch Präventions-Workshops für Klassen buchen. Präventionsexperten leiten direkt vor Ort interaktive Module an. Alkoholfreie Mixkurse für Schülerinnen und Schüler bieten zudem die Möglichkeit, praktische Cocktail-Erfahrungen ohne Alkohol zu sammeln.
 

Für Rückfragen
Markus Wildermuth
Leiter Information
Tel: 031 398 14 55
markus.wildermuth(at)suchtpraevention(dot)org


Weitere Informationen
Medienmitteilung Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg zum gestiegenen Alkohol- und Tabakkonsum
https://besofr.blaueskreuz.ch/news/news-detail/berner-jugendliche-konsumieren-mehr-alkohol-und-tabak
 

 

Social Media