Jugendliche reduzieren freiwillig ihren Smartphone-Konsum

Laut aktueller JAMES-Studie ist die selbsteingeschätzte Handynutzungszeit der Jugendlichen im Jahr 2020 stark angestiegen. Auch verlagert sich der Internetkonsum zunehmend aufs Smartphone. Die Evaluation des Blauen Kreuzes Bern-Solothurn-Freiburg zeigt nun auf, dass das Projekt “#ZEITGEWINN“ den Smartphone-Konsum der Teilnehmenden reduzieren konnte. Der Zeitgewinn wurde vermehrt für das Lernen, sportliche Aktivitäten oder für Freunde genutzt.

714 Lernende in Oberstufen-, Mittel- sowie Gewerbeschulen nahmen mit ihren Lehrpersonen zwischen Oktober und Dezember 2020 die Herausforderung an, ihr Smartphone am Abend möglichst wenig zu nutzen. Die Nutzungszeit zeichnete dabei die App #ZEITGEWINN auf, die eigens für das Projekt entwickelt wurde. Nach der Aktion durften Lernende, Lehrpersonen sowie die Erziehungsberechtigten ein schriftliches Feedback zum Projekt abgeben. Das Blaue Kreuz erhielt 436 vorwiegend positive Rückmeldungen. Die Ergebnisse zeigen, dass 60 % der Lernenden der Ansicht waren, dass sie aufgrund der Aktion weniger Zeit am Smartphone verbracht haben. Die damit neu gewonnene Zeit wurde primär dazu genutzt, um zu lernen (36.3 %) oder Zeit mit Freunden zu verbringen (27.9 %). Auch sportlichen Aktivitäten wurde mehr nachgegangen (22.7 %). Weiter half die Aktion den Lehrpersonen sowie den Erziehungsberechtigten, das Thema Medienkonsum (erneut) aufzugreifen. 

Grosses Potenzial zur Förderung der Schlafhygiene
Hingegen trug das Projekt bei den Lernenden nur wenig dazu bei, früher ins Bett zu gehen (11.2 %). «Wir sehen bezüglich Förderung der Schlafhygiene ein grosses Potenzial, denn nur 41.3 % der Jugendlichen gaben an, schon genügend zu schlafen», so Markus Wildermuth vom Blauen Kreuz.

Lancierung ab August 2021
Wenn genügend finanzielle Mittel zusammenkommen, wird das Blaue Kreuz das Projekt #ZEITGEWINN ab August erneut realisieren und zusätzlich ausbauen. So sollen zukünftig nebst Klassen auch Gruppen – etwa in Unternehmen – in den Kantonen Bern, Solothurn und Freiburg daran teilnehmen können. Geplant ist zudem, dass in der App verschiede Features im Bereich Schlafförderung zur Verfügung stehen.

 

Bei Rückfragen

Fachstelle für Suchtprävention
Markus Wildermuth
Leiter Information
031 398 14 55
markus.wildermuth(at)suchtpraevention(dot)org

 

Weitere Informationen

>> Zum Projekt #ZEITGEWINN

JAMES-Studie: Internetnutzung verlagert sich immer stärker aufs Smartphone.
Abgerufen unter www.zhaw.ch/storage/hochschule/medien/news/2020/201215_MM_JAMES_2020_de.pdf

Informationen zum Internetkonsum: www.jugendundmedien.ch

Social Media